Die Fachpraxis für Hypnose im Saarland

Wie bereite ich mich optimal auf meine Hypnosesitzung vor

Zuallererst: Seien Sie sich selbst!

Sie brauchen nichts besonderes zu tun, Sie brauchen niemand Besonderes zu sein. Wenn Sie schnell reden, reden Sie schnell; wenn Sie sanft reden, reden Sie sanft; wenn Sie ein witziger Typ sind, seien Sie witzig, aber seien Sie sich selbst, alle Anderen gibt es schon!
Aus diesem Grund sollten Sie eine Teilnahme an einer Sitzung noch einmal überdenken, wenn
  • Ihr Partner, Ihre Partnerin sie dazu auffordert
  • Ihr Arzt es verlangt
  • Ihr Chef es verlangt
  • oder sonst ein lieber Mensch Sie gerne etwas anders haben möchte
Sie sind der größte Wirkfaktor in diesem ganzen Setting - alle Veränderungen gehen von Ihnen aus. Die Hypnose kann Sie dabei hervorragend unterstützen, dennoch sind es Ihre Prozesse, sie sie ansteuern. Aus dem Grund ist IHR "Warum" das Wichtigste. Wenn Sie es kennen, zögern Sie nicht und wir gehen es an!

Buchen Sie eine Hypnosesitzung bei Carsten Hüsslein nur, wenn... 

  • Sie selbst es sind, der ernsthaft eine Veränderung anstrebt
    Tun Sie es nicht für irgendjemanden, tun Sie es für sich!

  • Sie Ihre eigene freie Wahl getroffen haben
    und es nicht aus einer "wohlwollenden Bevormundung" heraus wegen Mutter, Vater, Kinder, Oma, Opa, Schwiegermutter, Freund oder Freundin; eines Chefs, Arztes oder es um des lieben Frieden Willens ausprobieren möchten.

  • Sie Verantwortung für Ihre Veränderung übernehmen

    Würde er/ sie/ es doch nur anders sein ...
    Wäre der Andere doch ...

    Diese Satzanfänge stehen für das genaue Gegenteil von Verantwortungsübernahme.
    Was würde passieren, wenn Sie so denken?

    Würden Sie sich stark, selbstwirksam und handlungsfähig erleben?
    Wohl eher das Gegenteil ist der Fall.
    Sie würden sich wahrscheinlich eher in einer abwartenden handlungsunfähigen Position erleben! Wem Du die Verantwortung gibst, dem gibst Du die Macht. Wollen Sie das wirklich? Diese Gedanken bauen Ihnen keine Brücken, sondern hindern Sie nur am Wachsen. Sie können natürlich darauf hoffen, dass es irgendwann besser wird, dass sich irgendwer irgendwann irgendwie ändert. Aber was, wenn nicht? Zwischen jetzt und "irgendwann" kann eine lange Zeit liegen.

    Ob es die "Realität" ist, eine andere Person oder eine bestimmte Situation, die gerade belastend ist. Warten ohne Veränderung hat noch nie etwas bewirkt. Wenn Sie nichts tun, werden Sie genau das bekommen, was Sie immer bekommen haben! Nur SIE können das ändern, aber niemand kann Ihnen Ihre Schritte abnehmen und für Sie gehen.

    Sie können niemals einen anderen Menschen dazu zwingen, dass er anders werden soll oder gar anders wollen soll, wie er will. Da haben Sie leider 0% Kontrolle, denn die Kontrolle, darüber wie man ist und was man macht, liegt immer bei einem selbst. Sie können nur für SICH SLEBST Konsequenzen ziehen. Da haben SIE 100% Kontrolle. Bei sich selbst, über ihr EIGENES Verhalten. Dort haben Sie volles Handlungspotential, das Sie optimal ausschöpfen können. Wenn Sie bereit sind es auszuschöpfen, bin ich es auch.

    Hypnose kann dabei etwas möglich machen, was vorher noch nicht möglich war. Verändern müssen Sie sich jedoch selbst.

  • Sie eine Zusammenarbeit zulassen können
    Warum ist aktive Zusammenarbeit so wichtig? Sehen Sie Hypnose nicht als "Hörspiel" oder als "Programmierung" an, sondern eher als Kommunikation mit sich selbst. Erleben, egal welches, wird immer autonom (in der Terminologie der Neurobiologie autopoietisch=selbst erzeugend), also von innen heraus auf unwillkürlicher Ebene SELBST erzeugt und zwar so, dass man es von AUßEN nicht bestimmen kann. Man kann von Außen niemanden zu etwas bewegen, niemals. Es ist IHR Gehirn, es sind IHRE Gefühle und IHRE Gedanken. Ich kann niemanden dazu bewegen etwas zu denken oder zu fühlen, was derjenige nicht möchte. Deshalb ist die Zusammenarbeit wichtig. Prüfen Sie erst einmal, ob das, was ich Ihnen vorschlage (Suggestionen sind nichts anderes als Vorschläge) - auch für Sie selbst stimmig ist. Wenn Sie das geprüft haben und es passt, dann arbeiten Sie mit. Das können nur Sie selbst. Deshalb ist aktive Mitarbeit so wichtig. Wenn Sie denken: ich lege mich jetzt da hin und "Der" macht etwas mit mir, haben Sie weit weniger Chancen auf ein gutes Ergebnis, als wenn Sie selbst Mitbestimmen und aktiv am Veränderungsprozess beteiligt sind. Nur so haben Sie 100% Passung.

  • Sie eine Vorstellung, Idee oder eine Phantasie über Ihr angestrebtes Ziel haben

    Hypnose ist ein kraftvolles Verfahren. Etwa vergleichbar mit den besten Bedingungen beim Segeln. Sie haben ein gutes Boot, den perfekten Wind, eine ruhige See. Das Segel ist voll gebläht und Sie könnten lossegeln. Wenn Sie aber trotz allen guten Bedingungen das Ruder nicht führen, dreht sich ihr Boot nur im Kreis. Deshalb ist es oft hilfreich sich im Vorfeld Gedanken zu machen oder eine Idee zu entwickeln, wohin die Reise denn überhaupt gehen soll. Was soll anders sein, wenn die Behandlung abgeschlossen ist?

    Die einzige Ausnahme ist, wenn genau DAS ihr Thema ist: Also die Frage: "wie soll ich mich entscheiden?" Auch hier kann Hypnose Ihnen bei allgemeinen Entscheidungsschwierigkeiten durch einen verbesserten Zugang zu Ihren Gefühlen helfen, eine für sich selbst stimmige Entscheidung mit der Sie sich wohl fühlen, besser zu treffen.

  • Sie bei einen festen! Entschluss gefasst haben

    und es nicht nur einfach einmal "versuchen" wollen. Je besser Sie Ihren Antrieb, Ihr "Wofür mache ich das?" kennen, desto besser funktioniert Ihre Hypnoseanwendung.

    Es kann sein, dass Sie vielleicht noch nicht wissen wie sie ans Ziel kommen und bewusst schon einiges probiert und sich sehr bemüht haben; es kann auch sein, dass Sie noch nicht genau wissen wann; aber das macht nichts. Es reicht ein fester Entschluss eine Änderung herbeizuführen, für das wie und wann gibt es Hypnose, denn alle unwillkürlichen Prozesse sind deutlich schneller, stärker und effizienter, wie sie es jemals bewusste Prozesse sein könnten. Deshalb funktioniert Hypnose auch, bzw. gerade dann, wenn man sich zwar mit dem Bewussten sehr bemüht hat, aber vielleicht immer noch nicht das gewünschte Erleben in einem ausreichenden Maß erreicht hat. Der Entschluss jedoch an Ihren Themen zu arbeiten, kann (und sollte auch) ausschließlich nur von Ihnen getroffen werden.

  • keine Kontraindikationen vorliegen

    Hypnose darf nicht angewandt werden bei Menschen in einer akuten Psychose oder die ehemals psychotisch oder an Schizophrenie erkrankt waren. Ebenso sollte man nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall  oder Thrombose mindestens ein halbes Jahr warten, bevor man Hypnose wieder einsetzt. Bei bestimmten Formen der Epilepsie ist von einer Hypnose ebenfalls abzuraten. Überdies stellt eine geistige Behinderung eine Kontraindikation für die Durchführung einer Hypnose dar. 

    Bei bestimmten Persönlichkeitsstörungen, z.B. der Borderlinestörung, kann eine Hypnose erst im späteren Therapieverlauf eingesetzt werden und sollte nur im Gesamtkontext einer "klassischen" Psychotherpie flankierend eingesetzt werden. Allerdings benötigt man hier sehr viel Erfahrung speziell in diesem Bereich. Hier liegt also keine absolute Kontraindikation vor, jedoch erreicht man hier durch andere Therapieverfahren, wie sie zum Beispiel auch die Verhaltenstherpie darstellt in diesem Bereich eine höhere Effizienz.

Du kennst jemanden, der von dieser Seite profitieren könnte?
Teile sie!

Kurz und knapp

Dipl. Psychologe
Magister Soziologe, M.A.
gepr. Hypnotiseur

An der Trift 24
D-66123 Saarbrücken
Saarland

Telefon: +49 681 9354291
Telefax: +49 681 9354292
Email: info@hypnosepraxis-huesslein.de
NGH Zertifikat
© HYPNOSEPRAXIS HÜSSLEIN
Copyright 2020 - Hypnosepraxis Hüsslein - All Rights Reserved
Carsten Hüsslein
Hypnosepraxis Hüsslein
An der Trift 24
66123 Saarbrücken